Team FFA
Friends for Africa

Reisetagebuch


Update 03.12.21

Wir konnten unsere Mission erfüllen:

Unsere vierwöchige Reise durch die Wüsten, Savannen, Dörfer und Städte Westafrikas, die Begegnungen mit Kulturen und vor allem den Menschen werden für immer einen festen Platz in unseren Herzen behalten.

Wir sind dankbar und demütig zugleich, dass wir dies alles, dank vieler Unterstützer, durchführen und erleben durften!

Auch wir können die Welt nicht retten, aber wir konnten hier in Afrika zumindest einen kleinen Fingerabdruck hinterlassen und einigen Menschen unmittelbar helfen. Wir werden uns weiterhin engagieren, denn die Not ist an vielen Stellen zu groß.



Wir waren die erste und einzige Rallye seit 2019, die am 18.11.21 ihr Ziel erreicht hat - vielleicht vorerst auch die letzte.

 

Denn u.a. wurde die Grenze Marokko/ Mauretanien kurz nach uns wieder geschlossen und die Corona-Situation in Europa wird derartige Missionen vorerst nicht zulassen ...


“Neues begegnet nicht dem, der herumsitzt und wartet, sondern dem, der reist.” (Sprichwort der Shona)

 


Update 23.-30.11.21

Nach Abschluss der Rallye haben wir noch einige Tage in Gambia verbracht um Land und Menschen näher kennen zu lernen. U.a. reisten wir von Sukuta über Banjul und übersetzten mit einer Fähre den Gambia River nach Barra, um anschließend die Familie von Alex in Aljamdu zu besuchen. Die Familie begrüßte uns sehr herzlich und bereitete uns ein köstliches Mittagessen mit Huhn, Gemüse und Reis. Wir durften hautnah erleben, wie die Familie lebt und wohnt. Vor allem die Kinder waren begeistert, dass wir Ihnen viele Spielzeuge mitbrachten...

Auch am Strand wurde uns eines Tages ein traditionelles Mahl bereitet. Awa, die sonst Früchte am Strand verkauft, bereitete uns aus Fisch, Reis und Gemüse ein wohlschmeckendes Gericht...











































Update 22.11.21

Heute besuchen wir weitere DBO-Projekte: die Interior Academy, eine Mechaniker-Ausbildungswerkstatt sowie das Blue Kitchen, ein Restaurant welches auch Armenspeisungen bereitet, verpackt und ausliefert...

Restaurant Blue Kitchen






Interior Academy





Mechanikerwerkstatt

 







Update 21.11.21

Der Sinn unserer Reise, die Versteigerung des Fahrzeugs zum Wohle der Hilfsprojekte der DBO, nimmt heute seinen Lauf.








Gegen 13:00 Uhr ist es soweit: ein einheimischer Interessent ersteigert unser Fahrzeug für umgerechnet 3.180 Euro - ein in dieser Höhe unerwarteter Erfolg.





Wir erfahren anschließend, dass alle 22 Fahrzeuge insgesamt rd. 58.000 Euro Erlös für die DBO von Heinz Bormann eingebracht haben. Dies ist angesichts der diesmal verhältnismäßig wenigen Fahrzeuge ein Rekordergebnis...!!




Update 20.11.21

Heute besichtigen wir die verschiedenen Projekte der DBO, um uns Eindrücke über Stand und Entwicklung zu verschaffen. Die DBO finanziert und unterhält u.a. eine Kompostanlage in Tambana, die Krankenstation Kundembo in Gunjur und die Kobisala-School in Sanjang.

Schulhefte, Schreibgeräte und Spiele: alles wurde in der Kobisala-School schon dringend erwartet








Kobisala-School


Kranken-/ Malaria-Station Kundembo

 







Unsere Medikamentenspenden werden dringend benötigt



Kompostanlage Tambana








Update 18.11.21 / 17. Etappe

Wir haben es tatsächlich als erste und einzige Rallye seit 2019 geschafft: Heute erreichen wir Gambia, trotz aller Strapazen und nachdem die Grenze zu Mauretanien hinter uns wieder geschlossen wurde !!!

Im Konvoi (mit Polizeigeleit) abends durch Gambia
















Update 16.-17.11.21 / 16. Etappe

Von Nouakschott (bereits Malariagebiet) geht's heute ca. 300 km im Konvoi nach Saint Louis im Senegal. Die Landschaften verändern sich merklich - es wird wieder grüner und fruchtbarer...

in Saint Louis






Einreise in den Senegal mit begeisterten Menschen




















Update 14.-15.11.21 / Ruhetage

Endlich 2 Tage Ruhe in Nouakschott (Hauptstadt Mauretaniens), welche wir mit einem Taxi erkundet haben..








Auf dem riesigen Fischmarkt












Die Hauptmoschee







"Auto-Waschanlage"
















Update 11.-14.11.21 / 12.-15. Etappe

Wir konnten als bislang einzigste Rallye seit 2019 die Mauretanische Grenze passieren !!

Nun folgt 4 Tage lang die Sahara-Durchquerung (Konvoifahrt) von der versteckten Düne nach Nouakschott (ca. 500 km).

Darin enthalten ist die bislang schwerste und anstrengenste Route, 70 km am Strand entlang, halb im Wasser und über meterhohe Sandbunen...







Wüstencamp










Update 10.11.21 / 11. Etappe

Heute fahren wir nur 110 km vom Rasthof Barbas über die mauretanische Grenze (wir hoffen inständig auf Durchlass) zur "versteckten Düne", ca. 5km hinter der Grenze...

Ab dort werden wir bis zum 14.11. die Sahara durchqueren und nur noch in Outdoorcamps übernachten...

Alle Teams kurz vor Nouakchott in Mauretanien


 







Update 9.11.21 / 10. Etappe

Heute überschreiten wir den Wendekreis des Krebses auf der 10. Etappe, 270km von Dakhla nach Barbas...

 







Update 8.11.21 / 9. Etappe

580km von Laayoune nach Dakhla. Zu Gast bei Collin und Michael, die in der Wüste am Meer eine Fischzucht aufbauen...



 






Update 7.11.21 / 8. Etappe

550km von Aglou Plage nach Laayoune

Diese Jungs in Laayoune haben unseren letzten Kuchenvorrat begeistert verzehrt...










Update 6.11.21 / 7. Etappe

Von Marrakesch fahren wir 350 km über Essaouri nach Aglou Plage an's Meer

In Essaouri








Update 4.+5.11.21 / 4. + 5. Etappe

In Marokko (Nador) eintreffend geht's 320km nach Fes. Wir übernachten bei Hamal in Bhalil...


Von dort geht's nach Marrakesch (Gesamtstrecke heute 500km). Vorher besuchen wir die Wasserfälle von Ouzoud...







Update 2.-3.11.21 / 2. + 3. Etappe

Wir starten Richtung Nimes, dem 1. Pflichttreffpunkt aller Teams vor der Fährüberfahrt, zum ersten Briefing aller Teams. Der Fernsehsender France 3 ist mit dabei...




Weiter gehts von Nimes nach Sète. Ab Sète geht die Fähre 40 Stunden quer durchs Mittelmeer nach Nador in Marokko.




Update 31.10.-1.11.21 / 1. Etappe

Wir starten von Straubenhardt nach Saint Donat und übernachten zweimal bei Lise u. Alfred Seitert. U.a. machen wir Station beim Pont du Gard aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. und beim Palais Ideal von F. Cheval...

 












Update 15.10.21

Wir werden am 30.10. ab Straubenhardt-Feldrennach so gegen 9:00 Uhr zunächst Richtung Südfrankreich starten. Am 2.11. wird die Fähre ab Sète starten, mit der wir am 4.11. in Marokko ankommen werden...


Update 29.9.21

Eindrücke von den Dreharbeiten für die kleine BadenTV-Reportage:







Update 15.9.21

Heute erreicht uns die Nachricht, dass die Charity-Rallye nach Gambia nun tatsächlich und endlich ab 30.10.21 stattfinden wird 👍

Wir freuen uns riesig auf das bevorstehende Abenteuer und darauf, nach über einem Jahr coronabedingter Verzögerung, den Menschen in Gambia direkt helfen zu können, auch wenn Reiserouten- und Dauer angepasst werden müssen…


Update 21.6.21

wir hoffen im Herbst endlich starten zu können - vorausgesetzt, die Fährverbindungen nach Marokko werden dann wieder funktionieren und vor allem: die Lockerungen der Einschränkungen durch die Pandemie lassen einen relativ reibungslosen Verlauf zu.

Nun erreichte uns über das Orga-Team eine Nachricht aus Gambia, die dazu zwingt den Starttermin um eine Woche vorzuziehen. Hintergrund: die diesjährigen Präsidentschafts-Wahlen in Gambia wurden auf den 04.12.21 terminiert. Das ganze Land befindet sich im Vorfeld im absoluten Wahlkampf-Fieber. Überall gibt es Veranstaltungen der Parteien. Dies betrifft natürlich auch das Stadion, in dem die Fahrzeug-Versteigerung stattfindet.

Leider ist es dadurch nicht möglich, die Versteigerung wie geplant durchzuführen. So steht jetzt der 21.11.21 im Stadion zur Verfügung.

Insofern muss der Reiseplan angepasst und unser Starttermin auf den 30.10.21 vorverlegt werden !!


Update 11.3.21

Auch der Starttermin im April wurde verschoben (nachdem die geplante Rallye bereits im März 2020 nicht zum Ziel kam und auch im November 2020 abgesagt werden musste).

Alle Planungen richten sich nun auf den nächsten Termin: die 30. Rallye soll vom 6.11.-29.11.2021 stattfinden, soweit es die internationale Lage dann zulässt .

Wir halten Sie dazu natürlich auf dem Laufenden...


Update 25.2.21

Breitengrad e.V., Dresden (Veranstalter der Rallye) wird nach wie vor alles daran setzen am 10. April zu starten, obwohl die Lage sehr schwierig ist. Es gibt immer noch ungeklärte Situationen auf der Rallye-Route. Die Regeln für Reisen in Europa ändern sich ja gefühlt stündlich.

Es gibt immer noch keine verlässliche Fährverbindung nach Marokko, was die wichtigste Voraussetzung für den Rallye- Start ist. Und für die Durchfahrt durch Mauretanien braucht man eine Sondergenehmigung...

Es kann natürlich an allen Grenzen zu Verzögerungen durch Testpflicht und evtl. Quarantäne kommen. so dass es für Breitengrad e.V. äußerst schwierig ist, einen wie üblich genauen Reiseplan zu machen.

Wenn der Start stattfinden sollte, wird es auf alle Fälle eine "spezielle Rallye“...

Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung zum Start sehr kurzfristig fallen wird und wir uns dann trotzdem auf das Abenteuer mit allen Risiken einlassen...


Update 10.2.21

Die Unterstützung von Sponsoren und privaten Spendern für unser Projekt ist (trotz Verschiebung des Rallye-Starts) ungebrochen hoch: seit Mitte November gingen bis heute wieder mehrere Hundert Euro an Spenden ein !

Wir danken dafür allen sehr herzlich!!


Update 9.1.21

Der am 19.11.20 auf Reisen gegangene Hilfscontainer der Gambia-Hilfe-Freiburg ist inzwischen nach 7 Wochen am 7.1.21 in Gambia eingetroffen...

Beladen u.a. mit Fahrrädern, Kinderkleidung und Spielsachen (die auch von Liya und Malik Yigit aus Bauschlott sowie Lara und Dian Delac aus Niefern gespendet wurden) trafen auch einige Freizeithemden ein, die uns von der Firma Walbusch großzügig gespendet wurden. Hier einige Eindrücke in Bildern:















Update 23.12.20

Wir wünschen allen unseren Sponsoren, Spendern und Unterstützern ein hoffentlich erfolgreiches, normales und gesundes neues Jahr 2021 !!!

Auch durch die anhaltende, weltweite Pandemie verlieren wir unser Ziel nicht aus den Augen und planen unseren Rallye-Start nun für den 10. April, spätestens aber für den 7. November 2021...


Update 19.11.20

Freiburg, 19.11.20:

Beladung eines Containers (organisiert von Gambia-Hilfe Freiburg e.V.) für die wochenlange Schiffsreise nach Gambia. Wir konnten mit einer Menge gespendeter Sachen, z.B. mit Fahrrädern, Spielsachen, Kinderkleidung und vielen anderen Dingen für das alltägliche Leben, zur Hilfe in Gambia beitragen.

Bedingt durch die weltweite Pandemie wird die Ankunft leider wohl erst Mitte Januar 2021 sein...




















Update 23.10.20


Liebe Sponsoren und Unterstützer, sehr geehrte Interessierte, 

durch die weltweite Ausnahmesituation wird der ursprünglich geplante Starttermin 14.11.20 verschoben.

Aktuell laufen alle Planungen daher für den nächsten Termin am 10. April 2021...!

Dies hängt aber auch vor allem von der weiteren, weltweiten Entwicklung in der Corona-Krise ab.     

 

Sollte auch der April-Termin verschoben werden, bleiben wir natürlich weiter am Ball und warten auf

die nächste Chance (im November 2021) durch alle 7 Länder dann uneingeschränkt reisen zu können...

Denn wir werden unser Ziel nicht aus den Augen verlieren:

die Teilnahme an der Rallye zur Hilfe der Menschen in Gambia, einem der ärmsten Länder der Welt...


Wir stehen jedenfalls in den Startlöchern:

Mit der Anschaffung unseres Rallye-Fahrzeugs, einem VW-Bus T4, Baujahr 2002,

sind wir einen wichtigen Schritt gegangen, den uns vor allem unsere bisherigen Sponsoren

ermöglicht haben - herzlichen Dank dafür!!

Natürlich bedarf es noch weiterer Hilfe z.B. für Ausrüstung, Kleidung, Medikamente etc. in Form von Geld- oder Sachspenden...

Wir würden uns also über eine fortgesetzte Unterstützung sehr freuen.

Und die bisher bewährte, weitere mediale Begleitung und Unterstützung durch Presse und TV

hilft uns, das Projekt erfolgreich zu gestalten. Danke auch dafür !!

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 1.9.20

Impressionen der Charity-Veranstaltung 30.8.20 in Staffort, die am Ende ein voller Erfolg wurde.

Wir danken dem TC Staffort herzlich, dass er uns Einrichtung und Gelände zur Verfügung stellte!

Herzlich danken wir Heinz Bormann und Wolfgang Holz von der DBO für ihren spannenden Vortrag zu den Projekten in Gambia!

Ein herzliches Dankeschön auch allen Helferinnen und Helfern: Basim, Dagmar, Dominique, Dietmar, Dorette, Eva, Hans-Jörg, Karl-Heinz, Matthias, Michelle, Nancy, Rainer, Stephan, Ute und Wolfgang.

Alle Spenderinnen und Spender sind mit Einverständnis auf der Seite "Sponsoren" genannt...

 


Vortrag Heinz Bormann (DBO)
Wolfgang Holz und Heinz Bormann (DBO)


 















BNN 1.9.20